It looks like you are using an older version of Internet Explorer which is not supported. We advise that you update your browser to the latest version of Microsoft Edge, or consider using other browsers such as Chrome, Firefox or Safari.


Die Spondyloarthritiden (SpA)
sind entzündlich rheumatische
Erkrankungen, die an der
Wirbelsäule oder den Gelenken
und den Sehnen auftreten.

 

iStock-945391626_Rawpixel

Spondyloarthritiden haben gewisse Symptome und Parameter im Blutbild gemein, sowie eine genetische Veranlagung der Betroffenen. Sie werden unterteilt in2,3,4:

  • axiale SpA (axSpA), entzündliche Wirbelsäulenerkrankung, die Morbus Bechterew (auch ankylosierende Spondylitis, AS) und seine Frühform (nr-axSpA) umfasst
  • Psoriasis-Arthritis, häufig in Kombination mit einer Schuppenflechte
  • SpA nach vorausgehenden Infektionen (Reaktive Arthritis)
  • SpA in Verbindung mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa (SpACED)
  • periphere undifferenzierte SpA (uSpA). Eine Spondyloarthritis, die nicht die Kreuz-Darmbein-Gelenke betrifft.
  • Wenn die aufgeführten Erkrankungen im Alter bis 16 Jahre auftreten, ist von juveniler Spondyloarthritis die Rede. Diese Gruppe umfasst ähnliche Erkrankungsformen wie die Erwachsenen-SpA.

In Deutschland wird die Zahl der Betroffenen aller axialen Spondyloarthritiden auf 0,8 Prozent der Bevölkerung, rund 550.000 Menschen, geschätzt. Von sonstigen Spondyloarthritiden sind zwischen 136.000 und 340.000 Menschen betroffen.1,5

Gemeinsame Symptome von Spondyloarthritiden

Mediziner unterscheiden heute vorwiegend die axiale SpA von der peripheren SpA. Ein typisches Symptom der axialen SpA ist der entzündliche Rückenschmerz. Diese Art von Rückenschmerz tritt vor allem oder vielleicht sogar nur in Ruhe auf. Er entwickelt sich besonders im Laufe der Nacht und in den frühen Morgenstunden und führt unter Umständen dazu, dass Betroffene erwachen. Die Rückenschmerzen nehmen meistens bei Bewegung wieder ab.

Die Symptome der peripheren SpA können sehr stark variieren. Ein sehr häufiges Symptom sind durch die Entzündung entstehende Schmerzen und Schwellungen der Gelenke (bspw. Finger- oder Kniegelenke). Bei den Spondyloarthritiden können sich auch Entzündungen an anderen Organen entwickeln, zum Beispiel eine Regenbogenhautentzündung (Iritis) am Auge, eine Achillessehnenentzündung an der Ferse, eine Kniegelenksschwellung oder Fersenschmerzen ohne eindeutige Ursachen. Auch Hautveränderungen und Nagelveränderungen wie Schuppenflechte (Psoriasis) oder überschießende Hornhautbildung (Hyperkeratose) sind mögliche Symptome.2,3,4

Spondyloarthritiden werden auch als „seronegativ“ bezeichnet. Das Wort bedeutet, dass bei serologischen Untersuchungen, also der Ermittlung von Antikörpern im Blut, keine Nachweise gefunden wurden. Bei den Spondyloarthritiden wird der Begriff verwendet, da bei diesen Krankheiten im Gegensatz zur rheumatoiden Arthritis keine „Rheumafaktoren“, bestimmte Antikörper, gefunden werden.

Ratgeber Rheuma: Eine Frau zeigt ihre angeschwollenen Fingergelenke
iStock-1190360226_Doucefleur

Genetik

Bei vielen Menschen, die an Spondyloarthritiden erkranken, wird das Eiweiß HLA-B27 im Blut nachgewiesen, besonders bei ankylosierender Spondylitis (80 bis 90 Prozent).2

Ratgeber Rheuma: Das Eiweiß HLA-B27 unterm Mikroskop
iStock-498188318_Gio_tto

Das könnte Sie auch interessieren:

Ratgeber Rheuma: Ein Arzt tastet den Rücken eines Patienten ab
iStock-1007757616_SARINYAPINNGAM

Axiale Spondyloarthritis

Diese rheumatisch-entzündliche Erkrankung kann die Wirbelsäule versteifen – von Symptomen bis Therapie.

Ratgeber Rheuma: Ein Mediziner behandelt die Schulter eines Rheuma-Patienten
iStock-1136089173_SARINYAPINNGAM

Psoriasis-Arthritis
 

Psoriasis, die Schuppenflechte, kann als Psoriasis-Arthritis auch unter die Haut gehen und Gelenke schädigen.

Ratgeber Rheuma: Eine Tasche voll mit frischem Obst und Gemüse
iStock-1216988317_FilippoBacci

Den Alltag trotz Rheuma meistern

Menschen, die unter einer rheumatischen Erkrankung leiden, können selbst einiges tun, um sich den Alltag zu erleichtern.

Quellen:
1 Zink A, Albrecht K. Wie häufig sind muskuloskelettale Erkrankungen in Deutschland? Z Rheumatol 2016;75:346-353
2 Rheumatologie Diagnostik - Klinik - Therapie Hans-Jürgen Hettenkofer, Matthias Schneider, Jürgen Braun (Herausgeber) 2014 6., vollständig überarbeitete Auflage Thieme (Verlag)
3https://www.rheuma-online.de/krankheitsbilder/spondyloarthritiden/#c3205
4 Entzündliche Wirbelsäulen-Krankheiten (Spondyloarthritiden), Prof. Dr. Ernst Feldtkeller, München, Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew e.V. Bundesverband (DVMB), https://www.bechterew.de/fileadmin/user_upload/SpA-Flyer_A4.pdf
5 Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie, Kommission Versorgung (2008). Memorandum Rheumatologische Versorgung von akut und chronisch Rheumakranken in Deutschland.